Das zweite Jahr

Nach einem als gelungen zu bezeichnenden Start der MP in die etablierte Fachzeitschriftenlandschaft der DDR ging es im zweiten Erscheinungsjahr um die weitere Profilierung der Zeitschrift. Dazu gehörte auch das Bestreben der Redaktion, durch verbesserte personelle und materielle Bedingungen die Qualität des Heftes erhöhen zu können.

Hier zunächst als Überblick die für 1988 geltenden Arbeitsdokumente.

Der Betriebskollektivvertrag (BKV) formulierte die Aufgaben der Leitung und der Kollektive. So verpflichtete sich der Verlagsdirektor u. a., dafür zu sorgen, dass „der Einsatz eines Personalcomputers zielgerichtet vorbereitet wird“ oder auch „die Beschaffung moderner Kopiertechnik beharrlich verfolgt wird“.

Der im Oktober 1987 erstellte Jahresplan MP 1988 benannte als Grobplanung die inhaltlichen Schwerpunkte der kommenden Ausgaben. Etwa zu der Rubrik MP-Kurs oder einer Rubrik, die auch internationale Entwicklungen darstellt. Aus heutiger Sicht interessant ist zudem die Absicht, in der Rubrik MP-Computerclub auch „Hinweise zur effektiven Nutzung (Hard- und Softwaretips) der Computertypen Commodore C 64, Atari 800 XL und ZX Spectrum“, also von „Westtechnik“, zu geben.

Im Terminplan für die Zeitschrift inklusive Abgabeterminen für Zeichnungen und Fotos sind die wesentlichen Daten für die Herstellung vorgegeben.

Endgültige Pläne der inhaltlichen Belegung der jeweiligen Ausgaben für 1988 sind nicht mehr erhalten; lediglich von Redakteur bzw. Verantwortlichem Redakteur Hans Weiß die handschriftlichen Grobplanungen der vorgesehenen Beiträge.

Hier nun, wie für das erste Erscheinungsjahr, die noch vorliegenden und chronologisch sortierten Dokumente.

Januar