Februar: Verspätete Auslieferung der ersten Ausgabe, CeBIT-Akkreditierung für Prof. Neubert, Leserbeschwerden

Nach der — sehr verspäteten — Auslieferung der ersten Ausgabe der MP erreichten die Redaktion schon bald vor allem zahlreiche kritische Leserbriefe. Aus dem ersten Erscheinungsjahr sind davon über 30 erhalten, die hier chronologisch geordnet wiedergegeben werden.

- 04. 02. 1987
Leserbrief von Peter Lysek, Karl-Marx-Stadt, an Red. MP
Herr Lysek verwies darauf, dass es in der DDR außer den kaum frei verfügbaren Heimcomputern und PCs volkseigener und Amateurproduktion „noch weitere Spitzenerzeugnisse gibt, die von der Forum-Außenhandelsgesellschaft als auch den AV-Geschäften offiziell in der DDR vertrieben werden.“ Deshalb biete er sich an, die Zeitschrift als Autor mit einer losen Folge von Beiträgen zum Atari-8-Bit-Computersystem und seiner Anwendung zu unterstützen.
Die Kopie eines evtl. Antwortschreibens ist nicht erhalten.

- 05. 02. 1987
Hausmitteilung von Abteilungsleiterin Planung, Kolln. Paszehr, an Hauptredakteure bzw. Redaktionen
Anschreiben für „beiliegendeFormblätter P3“ (nicht mehr vorliegend) für die Planvorschläge 1988 mit Hinweisen zur Handhabung.

- 16. 02. 1987: Angeklammert handschriftliche Anmerkungen von VR Pa für Begründung einer notwendigen Umfangserweiterung der MP auf 48 Druckseiten.

- 09. 02. 1987
Leserbrief von Dr. H. Hergenhau, Strausberg, an Red MP
Anfrage, ob Heft 1/87 schon ausgeliefert wurde; falls verzögert, „bestimmt kein gutes Omen für die neue Zeitschrift.“

- 03. 03. 1987 Antwort von MP Pa an Dr. Hergenhau
Hinweis auf planmäßige Auslieferung zum Monatsende und Startschwierigkeiten bei Heft 1/87.

- 09. 02. 1987
vermutlich Hausmitteilung von MP
Information über zahlreiche Leseranrufe, die sich über noch nicht geliefertes Heft 1/87 beschweren — obwohl Zeitschrift sehr teuer ist und Geld schon abgebucht wurde.

- 10. 02. 1987
Leserbrief von Peter Schellin, Görlitz, an MP
Kritik nach Heft 1/87: „wie ist die Enttäuschung groß.“ Insgesamt Einschätzung zum Beispiel gegenüber rfe: „Weniger Leistung für mehr Geld.“

- 11. 03. 1987 Antwort von MP Pa an Schellin
Standardbegründung des Verlages für das von Lesern oft kritisierte Preis-Leistungs- (Umfangs-) Verhältnis: „Der überwiegende Teil unserer Zeitschriften wird zu einem Preis verkauft, der nach mehreren Industriepreisänderungen in der polygrafischen Industrie nicht mehr die Herstellungskosten deckt. Entsprechend den Festlegungen von Partei und Regierung werden diese Mehrkosten jedoch nicht an die Bevölkerung weiterberechnet, sondern vom Verlag getragen.

Anders ist es bei neugegründeten Zeitschriften. Die Verbraucherpreise für neue und hochwertige Erzeugnisse sind so festzulegen, daß sie in der Regel die Kosten decken und für den Betrieb und die Gesellschaft den erforderlichen Gewinn bringen. Aus diesen Überlegungen ergab sich der Preis für unsere Zeitschrift.“

- 10. 02. 1987
Anschreiben von VEB Robotron-Elektronik Dresden, Dr. Keller (Beiratsmitglied) an Red. MP
Unterbreitet acht Themenvorschläge für lieferbare Manuskripte, u. a. zum Z 1013
In der Anlage Beitrag von Kretschmar/Weber zum EMR U 8840/41.

- Februar 1987
Brief von Verlag Technik, D, an HV Verlage und Buchhandel
Antrag auf Delegierung sowie Direktive für VR Paszkowsky für den Besuch der Computermesse CeBIT in Hannover/BRD vom 3. bis 7. März 1987
Das Dokument ist nicht unterschrieben, wurde aber vermutlich eingereicht und der Dienstreiseantrag abgelehnt.

- 11. 02. 1987
Brief von Verlag Technik, Rumpf und Pa an CeBIT Pressezentrum
Bitte um Akkreditierung von (Beiratsmitglied) Prof. Neubert zur Berichterstattung für MP über die Computermesse in Hannover
Damals wie heute war bzw. ist es in Redaktionen Praxis, für die Berichterstattung von Tagungen, Kongressen und Messen aus Termin- oder Kapazitätsgründen auch auf Nicht-Redaktionsmitglieder zurückzugreifen. Die aber — falls hauptberuflich anderweitig tätig — nicht über einen anerkannten Presseausweis verfügen. Mit dem Auftrag von einer Redaktion und der damit möglichen Akkreditierung haben sie den direkten Zugang auch zu Presseinformationen, die einem „normalen“ Besucher oder Teilnehmer nicht zur Verfügung stehen.

Der Messebericht von Prof. Neubert zur CeBIT 87 erschien in MP 6/1987, Seite 191 bis 192.
In diesem Fall ging es zudem um eine Reise in die Bundesrepublik, also in das sogenannte Nichtsozialistische Wirtschaftsgebiet (NSW), die nur einem auserwählten Kreis der „Reisekader“ für das NSW erlaubt wurde — was keines der Redaktionsmitglieder war.

- 20. 02. 1987
Brief von Kombinat EAW Berlin, Dr. Claßen, an Red MP
Dr. Claßen (Beiratsmitglied) bittet um ein Akkreditierungsersuchen der Redaktion MP an die Messe Hannover für Genossen Erhard Bernicke, Direktor des ZFT-KEAW, damit dieser die Hannover Messe Industrie 1987 als Pressevertreter besuchen kann.
Am 26. 02. 1987 Schreiben von HR III Frau Rumpf und MP VR Pa an das Pressezentrum der Hannover Messe Industrie mit der Bitte, Herrn Bernicke zu akkreditieren, da er beauftragt ist, für die MP die Berichterstattung über die Messe zu übernehmen.

Über den weiteren Vorgang ist nichts bekannt — es gibt keinen Messebericht in der MP.

- 10. 02. 1987
Leserbrief bzw. Postkarte von Mathias Wagner, Berlin, an Red. MP
Ist vom ersten Heft der MP von Seite 1 bis 32 enttäuscht. Auch im Hinblick auf den Preis im Vergleich zur rfe und den hochkarätigen Beirat, der Besseres erwarten lasse „als ein Mittelding zwischen KDT-Zeitung und EDV-Bummi (Rechentechnik/Datenverarbeitung). Hoffentlich nicht weiter so!“

- 11. 03. 1987 Antwortbrief Red. MP Pa mit Hinweis auf die geltenden Preisvorschriften.

- 11. 02. 1987
Leserbrief bzw. Postkarte von Klaus Fiebig, Jena, an Red. MP
Heft 1 ist „eine große Enttäuschung.“ — verspätete Zustellung; berechnet die Leistung (Seitenzahl) im Verhältnis zum Preis, also Pfennig pro Druckseite im Vergleich zur rfe.
Auch inhaltliche Kritik.

- 11. 03. 1987 Antwortbrief Red. MP Pa mit Hinweis auf die geltenden Preisvorschriften.

- 12. 02. 1987
Leserbrief von Klaus Podewski, Königs Wusterhausen, an Red. MP
Erste Ausgabe ist „Enttäuschung“: u. a. nicht ein Artikel für Anfänger. Zeitschrift ist nutzlos bei stolzem Preis — also: „nicht weiter so“.

- 11. 03. 1987 Antwortbrief Red. MP Pa mit Hinweisen auf die geltenden Preisvorschriften und zu den inhaltlichen Fragen — etwa die gegensätzlichen Lesererwartungen an das Profil, also zur Artikelauswahl.

- 12. 02. 1987
Leserbrief von Jörg Wernicke, Berlin, an Red. MP
Kritisiert die Zeitschrift bzw. auf S.4 und 8 als zu hochtrabend; S. 25 wiederum „niveaulos“. Die erste Ausgabe der MP „ist ein Schuß in den Ofen.“

- 12. 03. 1987 Antwortbrief Red. MP Pa mit Hinweisen auf die geltenden Preisvorschriften und zu den inhaltlichen Fragen — etwa die sehr gegensätzlichen Meinungen zum Profil, also zur Artikelauswahl.

- 13. 02. 1987
Leserbrief von Stefan Lautenschläger, Berlin, an Red. MP
Insgesamt enttäuscht — Kritik am hohen Preis auch im Vergleich zum Funkamateur. Wünscht mehr populärwissenschaftlichere Beiträge.

- 11. 03. 1987 Antwortbrief Red. MP Pa mit Hinweis auf die geltenden Preisvorschriften.

- 13. 02. 1987
Leserbrief von Dietmar Karau, Berlin, an Red. MP
Lob für äußere Aufmachung und einige Beiträge.
Anfrage zu den Bezugsmöglichkeiten eines KC 87.

- 23. 03. 1987 Antwortbrief Red. MP
Nach den der Redaktion vorliegenden Informationen ist es nicht möglich, z. Z. einen KC 87 privat zu erwerben.
Leseranfrage sei aber zur endgültigen Beantwortung an den Herstellerbetrieb VEB Robotron-Meßelektronik Dresden weitergeleitet worden.

- 13. 02. 1987
Leserbrief von R. Hinke, Halle/S. an Red. MP
Insgesamt enttäuscht von erster Ausgabe; lediglich „Programmierung in C“ lobenswert. Kritik an Beitragsauswahl.

- 12. 03. 1987 Antwortbrief von Red. MP Pa mit Verweis auf unterschiedliche Leserwünsche bez. Artikelauswahl.

- 16. 02. 1987
Leserbrief von Thomas Reinecke, Weißwasser, an Red. MP
Viel Kritik — „echte Enttäuschung“, z. B. Kritik an „Programmierung in C“ (siehe dagegen oben Brief von R. Hinke) — nur einiges Lob.

- 12. 03. 1987 Antwortbrief von Red. MP Pa mit Verweis auf gegensätzliche Lesermeinungen zur Artikelauswahl.

Hinweise auf Bezugsmöglichkeiten von KC-Software.

- 16. 02. 1987
Leserbrief von W. Spindler, Schenkenhorst, an Red. MP
Überwiegend Kritik am ersten Heft — „kein Platz für allgemeines Blabla“. Lobenswert Autorenporträts und Kontaktangaben.

- 12. 03. 1987 Antwortbrief von Red. MP Pa mit Verweis auf gegensätzliche Lesermeinungen zur Artikelauswahl. Angebot, für MP z.B. als Autor für PC 1715-Anwenderbericht tätig zu sein.

- 18. 02. 1987
Leserbrief von U. Hildebrandt, Bad Suderode, an Red. MP
Kritik an Verspätung und dürftigem Inhalt — auch im Vergleich bez. Preis-Leistungs-Verhältnis zur rfe.

- 12. 03. 1987 Antwortbrief Red. MP Pa mit Hinweisen auf die geltenden Preisvorschriften und zu den inhaltlichen Fragen — etwa die sehr gegensätzlichen Meinungen zum Profil, also zur Artikelauswahl.

19. 02. 1987
Leserbrief von D. Eckardt, Gera-Lusan, an Red. MP
Kritik inhaltlich und am Verhältnis Preis — Umfang im Vergleich zur rfe; Lob für einige Artikel, aber Kritik am Profil.

- 11. 03. 1987 Antwortbrief Red. MP Pa mit Hinweisen auf die geltenden Preisvorschriften und zu den inhaltlichen Fragen — etwa die sehr gegensätzlichen Meinungen zum Profil, also zur Artikelauswahl.

- 19. 02. 1987
Leserbrief von Volkmar Lühne, Warmsleben, an Red. MP
Kritik vor allem zum Verhältnis Preis zu Umfang — auch im Vergleich zur rfe.
Einiges positiv, z. B. Kurs C.

- 12. 03. 1987 Antwortbrief Red. MP Pa mit Hinweisen auf die geltenden Preisvorschriften und zu den inhaltlichen Fragen — etwa die sehr gegensätzlichen Meinungen zum Profil, also zur Artikelauswahl.

- 19. 02. 1987
Liste „In der Redaktion vorliegende Manuskripte“
Laut Vermerk Stand 19. 02.1987
Unterteilt ist die dreiseitige Liste der 36 Manuskripte wie folgt:
20 vorliegend, plus 4 zur Überarbeitung, plus 7 beim Gutachter, plus 5 begutachtete Manuskripte.
Die Aufstellung erfolgte vermutlich für die Beiratssitzung am selben Tag.

- 19. 02. 1987
3. Beiratssitzung der MP im Club der Kulturschaffenden in der Berliner Jägerstraße
Ein offizielles Protokoll ist nicht mehr vorhanden, lediglich

- Notizen von VR Paszkowsky im MP-Arbeitsbuch und
- Notizen von Redakteur Weiß in seinem Arbeitsbuch

Eingangs ging es um die Auswertung des Starts der Zeitschrift — einige Startschwierigkeiten, insgesamt aber positive Beurteilung.
Der gedruckten Auflage von 40 000 Exemplaren stehen lt. Notiz bei der Post 75 000 Bestellungen gegenüber.
Es wurden verschiedene Vorschläge zur Profilierung unterbreitet.

- 21. 02. 1987
Leserbrief von Steffen Nöbel, Altenburg, an Red. MP
Anfrage zum Bezug eines KC 85/3 oder KC 87; Kritik an Kundendienst für Z 1013

- 11. 03. 1987 Antwortbrief von Red. MP Pa: Nach vorliegenden Informationen nicht möglich, privat einen KC 87 oder KC 85/3 zu erwerben. Zur endgültigen Beantwortung wurde Anfrage an VEB Robotron-Meßelektronik Dresden und VEB Mikroelektronik Mühlhausen weitergeleitet.

- 23. 02. 1987
Hausmitteilung von MP Pa an D
In dem Schreiben wird seitens der Redaktion begründet, weshalb eine Erweiterung des Heftumfangs von 32 auf 48 Seiten dringend geboten ist: Preis/Seiten-Verhältnis im Vergleich zu rfe, edv-aspekte u. a. Vielfalt der zu behandelnden Fachgebiete in komplexer Darstellung. Erste Maßnahmen wie Veränderungen im Layout können das Defizit an Druckseiten nicht beseitigen, sondern nur als Übergangslösung gelten.

- 26. 02. 1987
Leserbrief von U. Erdmann, Görlitz, an Red MP
Kritik an Umfang, Preis-Leistungs-Verhältnis, Vergleich mit rfe, NTB; „allgemeine Enttäuschung“ im Fachkollegenkreis.

- 11. 03. 1987 Antwortbrief MP Pa an Erdmann mit Hinweisen auf die geltenden Preisvorschriften und zu den inhaltlichen Fragen.
Der Umfang kann z. Zt. nicht erweitert werden, da für die MP nicht mehr Papier zur Verfügung steht. Als Ausgleich werden Autorenporträts ab Heft 3/1987 kleiner gedruckt.

- 28. 02. 1987
Leserbrief Raimund Manig, Cottbus, an Red. MP
Besitzt eine Robotron-Vertragswerkstatt. Bittet u. a. um Veröffentlichung von Problemlösungen für KC-Einsatz im Handwerk

- 10. 03. 1987 Kopie von Schreiben der Redaktion NTB (Neue Technik im Büro), CR B. Preisler, an Manig mit Hinweis auf die MP als eher zuständige Zeitschrift.

- Antwortbrief MP Pa an Manig mit Verweis auf Rubrik „Börse“ in der MP. Spezielle Branchen-Anwendersoftware sollte aber in den jeweiligen Fachzeitschriften publiziert werden.

- Ende Februar 1987
In MP 2/1987, Seite 36, Rubrik Dialog
Auswertung der eingegangenen Leserhinweise nach Erscheinen von MP 1/87 und Erläuterungen zum künftigen Profil der Zeitschrift; Vorstellung einiger Rubriken.

März: Anmerkungen des ZK der SED, Leserbeschwerden, Rubrik Dailog mit Leserbriefen