April: Hr. Bruce (USA) bietet an, als Auslandskorrespondent für die MP über Messen in den USA zu berichten

- 06. 04. 1988
Hausmitteilung von Red. MP an D
Aktennotiz über einen Telefonanruf aus Berlin (West)
Anruf von Herrn Bruce, Mitarbeiter der amerikanischen Firma Data Systems; Aussteller einer Computerbaugruppe auf der LFM 88.
- Hat mit Vertretern von „Computer persönlich“ gesprochen, die an Zusammenarbeit interessiert sind.
- Bruce schlägt vor, für die MP als Auslandskorrespondent für USA-Messen tätig zu sein.
- Möchte Informationsmaterial zur HIcard für den Messebericht abliefern.
-- Am 14. 07. 1988 Mitteilung von MP VR Weiß an D über „Ausländischen Besuch“ von Herrn Bruce am 08. 07. 1988 zur Beratung u. a. über Veröffentlichungsvorhaben.
-- Am 29. 08. 1988 Mitteilung von MP VR Weiß an D über Anruf in der Redaktion und „Ausländischen Besuch“ auf dem Soli-Basar auf dem Alex von Herrn Bruce am 26. 08. 1988.
-- Am 20. 10. 1988 Mitteilung von MP an D über Besuch von Herrn Bruce in der Redaktion am 13. 10. 1988 zum Gespräch über Fachartikel.

- 08. 04. 1988
Leserbrief von Wünsche, Dresden, an Red. MP
Äußert ausführlich spezielle Beitragswünsche vor allem zu Kleincomputern und zum Bürocomputer Robotron A7100.
Antwortbrief von MP We am 02. 05. 1988 mit Verweis auf Absprachen mit den Zeitschriften Funkamateur, Jugend und Technik und Practic, die sich dieser Themen auch verstärkt annehmen wollen, während die MP vor allem eine Fachzeitschrift für den betrieblichen Computereinsatz ist.

- 08. 04. 1988
Redakteursberatung, Aufzeichnungen Arbeitsbuch Weiß
Präsentiert wurden organisatorische Hinweise für die Redaktionsarbeit sowie die ökonomischen Zahlen speziell für die Zeitschriften der Abt. III (Elektrotechnik). Demnach erwirtschaftete der Verlag 1987 insgesamt einen Gewinn von 3,7 Mio. Mark, wovon allein 2 Mio. M auf nur drei Zeitschriften entfielen.
Hinweis zur Manuskriptannahme: Wenn ein Autor einen Ausreiseantrag gestellt hat, das heißt, „sich für die bürgerliche Ideologie entschieden hat“, werden seine Beiträge nicht mehr veröffentlicht. Es sei denn, dies wäre mit unvertretbarem Aufwand verbunden.

- 15. 04. 1988
Hausmitteilung MP, VR Weiß, an D
Mitteilung über einen Telefonanruf vom 13. 04. 1988 von Herrn Jorczik, Vertriebsingenieur bei Tektronix. Bietet an, ein Farbfoto sowie Prospekt von einem zur LFM ausgestellten Drucker für den Messebericht zu schicken.

- 26. 04. 1988
Brief von VT, VR Weiß, an Prof. Roth, TH Ilmenau
Im Sinne des Wunsches auch des Beirates einer Umfangserweiterung der Zeitschrift Überlegungen bzw. Vorschläge an den Beiratsvorsitzenden, wie dieses Ziel zu erreichen sei. Beispielsweise durch „eine Reduzierung der Seitenzahl der Zeitschrift rfe um den Anteil der Beiträge, die unsere Hauptzielgruppe - Entwicklungsingenieure - geschlossen in einer Zeitschrift als Arbeitsmittel benötigt“ - also eine teilweise Umverteilung des Papierkontingentes. Als Kompromiss sollte eine Erhöhung von den gegenwärtig 32 auf 40 Druckseiten vorgeschlagen werden.
Information, dass eine Analyse des Manuskriptbestandes im März 1988 einen Vorlauf bei der Rubrik Computerclub von etwa 2 Jahren ergeben hat. Es seien also strengere Maßstäbe bei der Manuskriptannahme angebracht; ebenso jedoch auch bei wissenschaftlichen Beiträgen.

- 28. 04. 1988
Arbeitsbuch VR Weiß, Notizen zu Gespräch bei der Forum HG
Um Leserwünschen nach Beiträgen auch zu Kleincomputern aus dem westlichen Ausland besser gerecht werden, z. B. eingereichte Manuskripte besser beurteilen zu können und eigene Erfahrungen beizusteuern, bemühte sich die Redaktion um entsprechende Technik. So hatte VR Paszkowsky Kontakt zur forum Handelsgesellschaft m.b.H. aufgenommen. Ziel war zunächst eine Rahmenvereinbarung zur Vorlage bei den zuständigen Ministerien. Forum betrieb die bekannten Intershops, in denen gegen Westgeld oder Forum-Schecks NSW-Technik erworben werden konnte. Nach dem Ausscheiden von VR Pa gab es ein Gespräch von VR Weiß im Objekt Storkower Straße mit der Direktorin Export/Import Frau Bärbel Bottek. Hier ging es auch um die Bereitstellung von Hard- und Software zu Testzwecken für die Redaktion. Mitte 1989, nach einer weiteren Besprechung am 14. 06. 1989, wurde eine entsprechende Vereinbarung entworfen, die sich allerdings Ende November 1989 mit der sich abzeichnenden sogenannten Wende „erledigte“.

- April 1988
MP 4/1988, S. 125, Rubrik Börse
Hinweiskasten an die Leser bzw. Autoren, Manuskripte mit Lösungen wegen des Überangebotes jeweils nur einer Zeitschrift anzubieten. Die Redaktion werde als „Postwurfsendungen“ erkennbare Beiträge nicht zusätzlich veröffentlichen.

Mai